Typisches Metallsideboard der 1960er Jahre

Unsere Praxis

60 Jahre – drei Generationen

Die Praxis für Innere Medizin und haus­ärzt­liche Versor­gung besteht seit dem 13.09.1960. Inzwischen arbeitet auch die dritte Gene­ration von Ärzten der Familie Menke in der ambu­lan­ten medi­zi­nischen Versor­gung mit Zulassung für alle gesetz­lichen und privaten Kassen.

Nach dem Umzug der Praxisräume aus der Marien­straße 6 in die Hildes­heimer Straße 11 wurde die Erreich­barkeit, bei weiter­hin bester Ver­kehrs­an­bin­dung durch öffent­liche Ver­kehrs­mittel, durch aus­reichend öffent­lichen Park­raum in unmittel­barer Praxis­nähe deutlich verbessert.

Die Praxis befindet sich in der 3. Etage mit eben­erdig nutz­barem Auf­zug, sie ist damit also auch mit Rolla­tor und Roll­stuhl gut zu erreichen.

Hier erwarten Sie komplett neu gestaltete und dem aktu­ellen Stand der Anforde­rungen ent­sprech­ende Praxis­räume. Ange­nehme Gelb- und Grau­töne mit viel Hellig­keit domi­nieren, sie vermitteln sowohl einen freund­lichen Ein­druck als auch eine ent­spannende Atmos­phäre.

Die alteingeführte internistische Praxis, jetzt an neuer Adresse fort­ge­führt, erfährt seit 2015 durch Frau Dr. med. Mareile Menke, Ärztin für Innere Medizin und Palliativ­medizin, kom­pe­tente Ver­stär­kung. Damit ist auch die 3. Gene­ration im Ein­satz und steht allen Pati­enten mit Rat und Tat zur Verfü­gung – eine Konti­nuität, die sich auch in der Pati­enten­struktur wider­spie­gelt und in der wir die gene­rations­über­grei­fende Verbin­dung zu unserer Praxis erfahren.


Kontinuität und fort­lau­fende Weiter­ent­wick­lung

Seit dem 1. Januar 2019 verstärkt Herr Dr. med. Stefan Rose, eben­falls Fach­arzt für Innere Medizin und Pallia­tiv­medizin, das Ärzte­team. Herr Dr. Rose ist der Ehe­mann von Frau Dr. Menke und war bisher als Ober­arzt in der Gastro­entero­logie des Vinzenz­kran­ken­hauses in Hannover tätig. Hierdurch werden wichtige gastro­entero­logische Erfahrungs­werte in die Praxis­tätig­keit ein­ge­bracht sowie die pallia­tiv­medi­zinische Ein­satz­fähig­keit der Praxis aus­ge­weitet.

Und die Entwicklung geht weiter. Seit dem 1. Januar 2021 verstärkt Herr Jonas Krull, Fach­arzt für Innere Medizin, unser Team als ange­stell­ter Arzt. Während seiner Fach­arzt­weiter­bil­dung war Herr Krull in der Inne­ren Abtei­lung des Vinzenz­kran­ken­hau­ses (Hannover) sowohl gastro­entero­logisch als auch kardio­logisch tätig.

Enge Koope­ration und intensive Fach­kontakte

Aufgrund regelmäßiger und enger Kontakte zu anderen Fach­kolle­gen ist die Praxis in eine inten­sive Koope­ration einge­bunden, die es uns ermög­licht, kurz­fristig jeg­liche erfor­der­liche Diag­nostik und Therapie für die Patien­ten zu ver­an­lassen und zu orga­nisieren.

Gruppenbild: Mareile Menke, Stefan Rose, Holger Menke, Jonas Krull

Mit dieser Strukturierung wird das Ideal der Praxis­inhaber und des gesamten Teams rea­li­siert, Menschen aller Alters­gruppen ent­schie­den und ziel­orien­tiert, kurz­fristig und umfas­send helfen zu können.

Im Vorder­grund des weit gefassten Leistungs­spek­trums steht die Akut­versor­gung im Sinne einer inten­siven haus­ärzt­lichen Betreu­ung, daneben wird die konse­quente Umset­zung von Versor­gungs­maß­nahmen, Impfbe­ratun­gen und reise­medi­zinischer Betreu­ung prak­tiziert.

Ein zielstrebig ausgebauter Schwerpunkt ist die Betreu­ung von Patienten mit Herz-Kreis­lauf-Erkran­kungen, diabe­tischen Stoff­wech­sel­stö­run­gen und Fett­stoff­wechsel­stö­rungen sowie Atem­wegs­erkran­kungen.


Palliativmedizinische Betreuung mit ver­läss­licher Zu­sammen­ar­beit und empathischer Be­glei­tung

Besondere Bedeutung hat für uns die Beglei­tung von Menschen in einer Lebens­phase pal­li­a­tiven Hilfe­be­darfs, ebenso die Unter­stüt­zung ihrer Ange­hörigen.

Seit Dezember 2013 bietet die Praxis eine zusätz­liche und expan­sive Be­glei­tung in pal­lia­tiven Lebens- und Krank­heits­situa­tionen an. Diese um­fasst die gesamte Organi­sation pal­liativ­me­di­zi­nischer Erfor­der­nisse in Zu­sam­men­ar­beit mit ent­sprech­enden Pal­liativ­dien­sten und Pal­lia­tiv­stati­onen/Hos­pizen sowie eine even­tuell erfor­der­liche Versor­gung im häus­lichen Bereich.

In Zusammenarbeit mit den ambu­lan­ten Pal­lia­tiv­dien­sten der Stadt Hannover besteht ein stän­diger Ruf­bereit­schafts­dienst meh­rerer pallia­tiv­medi­zini­scher Ärzte.

Notfallkontakte außerhalb der Sprech­stun­den­zei­ten sind über eine Mobil­funk­nummer gewähr­leistet.


Aus- und Weiter­bil­dung

Durch regelmäßige Fortbildungen der Praxis­in­haber und der medi­zini­schen Fach­ange­stellten wird die Qualität der Leistungen aktua­lisiert und das Leistungs­an­gebot konti­nuier­lich erwei­tert.

Die Wertigkeit dieses Konzeptes wird nicht nur durch eine hohe Zahl von Stamm­pati­en­ten über meh­rere Gene­rati­onen, son­dern auch durch eine sehr geringe Fluk­tua­tion im Team, belegt. Seit dem Jahr 2010 werden Aus­bil­dun­gen zur medi­zini­schen Fach­an­ge­stellten durch­geführt.

Im Rahmen des Qualitätsmanage­ments wer­den die An­sprüche und Erwar­tun­gen der Pati­enten mit der Leistungs­fähig­keit des Praxis­teams harmo­nisiert, um so trotz teil­weise widriger äußerer Um­stände eine ver­trauens­volle, befrie­digende und erfol­greiche Umset­zung der Praxis­ideale zum Nutzen der Pati­enten zu ver­wirk­lichen.